Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 6. September 2018, 09:15

Hallo Flo,

diese Reglementsfassungen sind zunächst nur vorläufige Entwürfe. Bei der Eurotrial Sitzung im November wird über die Änderungen gesprochen und abgestimmt.

Daher können wir vorher leider keine Anpassungen vornehmen. Weiterhin müssten diese technischen Änderungen bei der VDGV Reglementssitzung beschlossen werden.

Ich kann völlig nachvollziehen, dass damit die Zeit für einen eventuellen Umbau relativ kurz wird.

Wir persönlich sind auch davon betroffen, da der Modified Daihatsu dann gleich mit einem anderen Fahrwerk ausgestattet werden soll. Aber es geht leider nicht eher, da aktuell noch nicht einmal auf Eurotrial Ebene die neuen Regeln feststehen.



Gruß
Marlon
... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Proto-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

www.xtreme-4x4.de


Team Xtreme bei Facebook

22

Donnerstag, 6. September 2018, 09:41

Hallo Marlon,

danke für die Info!

VG

Georg

Fortgeschrittener

Beiträge: 56

Wohnort: Zuhause

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. September 2018, 22:24

Hallo Leute,

entscheidend ist immer wie das Euro Reglement ausgelegt wird und das wird wohl so sein dass der Vorschlag durch geht ( LEIDER !!! )
Es macht keinen Sinn das in der DGM zu verbieten wenns in der Euro erlaubt ist, da würden wir uns selbst Benachteiligen.
Ich bin aber dafür dass wir im Euro Reglement gegen eine Änderung stimmen, da sich die Klasse meiner Meinung nach schon zu sehr der Pro Modi annähert.

Unter Modi verstehe ich ein Modifiziertes Serienfahrzeug und da sind wir ja schon eine ganze Ecke davon entfernt.

Wenn wir aber schon bei dem Thema sind will ich einen anderen Gedankengang in die Runde werfen.

Was haltet Ihr davon wenn wir in der DGM all den Fahrzeugen die Markenübergreifende "Antriebsteile" verschrauben den HCF Factor streichen ???
( ich hör schon den Aufschrei )
Wenn man unter ein leichtes Auto Achsen von einem "G" schraubt steigert sich die Haltbarkeit enorm , was wiederum zu einem Wettbewerbsvorteil führt.
Schwere Autos haben da weniger Möglichkeiten .

Nicht aufregen , nur nachdenken !!

Gruß
Georg

24

Dienstag, 18. September 2018, 13:05

Moin Gemeinde,
ich sehe das genau wie Georg,
es fängt schon in Original an, wenn das Innenleben der Suzukiachsen mit RCV-Wellen und -Gelenken (oder vergleichbaren Produkten) ausgerüstet werden.
Das entspricht meiner Meinung nach nicht dem Regelwerk, kann nur nicht geprüft werden.

In Modified muss dann nur noch der Rahmen vom Originalfahrzeug sein, um den besser HCF zu bekommen.
Nach Umbau auf Schraubenfedern stimmt dann sicher auch der Radstand nicht mehr so ganz.

Ich denke, der HCF gehört reformiert, vielleicht sollten wir auch in der Wertung von z.B. Rückwärts mal nach Europa schauen.

Gruß
Tom
Keep the rubber side down

Tom

25

Dienstag, 18. September 2018, 15:07

Hallo Gemeinschaft,
Über die Einführung der neuen Regel wurde bereits abgestimmt. Sie wird beim Eurotrial auf jeden Fall kommen.
Jetzt geht es nur noch um die exakte Umschreibung bzw. Ausführung der Regelwerks.

ich persönlich gehe davon aus, dass die bisher veröffentlichen Regeln mehr oder weniger so übernommen werden. Damit wäre dann auch der Radstand klar definiert mit max. 1% Abweichung vom Original.

Ich kann völlig nachvollziehen, dass diese gravierenden Änderungen nicht nur auf Akzeptanz stoßen. Der Schritt Richtung PM ist damit deutlich kleiner geworden. International ist die Entscheidung dafür aber nun gefallen. Daher sollten wir uns in der DGM davor nicht verschließen. Ob sich wirklich viel ändert bleibt abzuwarten. Ich glaube nicht, dass 2019 nur noch schraubengefederte Umbauten in der M unterwegs sind! Fahrer die auch noch in anderen Serien starten dürften damit nämlich vermutlich überall als Proto eingestuft werden.
Ob es ein Lada Niva oder Vitara Umbau in die DGM schafft ?! Es würde das Starterfeld auf jeden Fall ein wenig abwechslungsreicher gestalten.

Die Diskussion, mit der Anpassung der Strafpunkte für rückwärts fahren ans Eurotrial Reglement, wurde bereits bei diversen JHV´s als Antrag eingereicht. Bislang hat die Versammlung immer dagegen gestimmt. Ein erneuter Antrag kann aber natürlich zur nächsten JHV gestellt werden. Vielleicht gibt es im Zuge der Fahrwerksänderungen ja neue Ansatzpunkte das Thema zu besprechen. :!:

Gruß
Marlon
... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Proto-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

www.xtreme-4x4.de


Team Xtreme bei Facebook

Georg

Fortgeschrittener

Beiträge: 56

Wohnort: Zuhause

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 18. September 2018, 16:31

Hallo Leute,
das hatte ich befürchtet :-(

Mit dem Umbau von Blatt auf Schraubenfedern ändert sich nicht nur der Federweg und somit die Verschränkung sondern auch der Lenkeinschlag der seither durch die Blattfedern beschränkt wurde.

Das heißt im Umkehrschluß aber noch enger gesteckte Sektionen womit die Modi zum Suzuki Cup wird.

Gruß
Georg

Beni

Vorstand Sonderaufgaben

Beiträge: 260

Wohnort: Bad Rappenau / Asbach

Beruf: Schrauber

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 18. September 2018, 23:48

Hallo Tom.


Wer in der Original RCV Wellen verbaut muss echt zu viel Geld übrig haben.
Das ist absolut ünötig, wann geht da mal eine vordere Welle kaputt mit den Reifen und ohne Sperre ??




HCF sehe ich auch so darüber gehört nachgedacht.
Suche alles von Zündapp, Teile, Prospekte, Rasenmäher.usw und
alte Motorräder bis Bj 1980
www,msc-asbach.com

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Beni« (19. September 2018, 00:10)


David Nieweg

Fortgeschrittener

Beiträge: 177

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 14. November 2018, 20:19

Hallo zusammen,

nachdem ich mir jetzt zum x-ten Male die Übersetzung der Schweizer zu Gemüte geführt habe, verstehe ich das ganze so, dass ich in ein Auto, welches von Werk Starrachsen hat, x-beliebig viele Längslenker an gewünschten Stellen einbauen kann.
Richtig?

Außerdem kann ich beispielweise solche Coilover verbauen wenn`s passt:

http://www.kingshocks.com/wp-content/upl…lover-image.png

Richtig?

@Georg: wenn der Lenkeinschlag von der Blattfeder begrenzt wurde, war das Auto auf der Vorderachse nicht breit genug ;-)

Sportlicher Gruß

29

Donnerstag, 15. November 2018, 17:32

Hallo David,

bei dem aktuellen Reglement, wie es auf der Eurotrial Website steht, würde ich dir voll zustimmen!

generell kann ich nur empfehlen sich zunächst an die englische Version zu halten. Das wird erstmal die einzig gültige Variante sein.

An diesem Wochenende findet die Eurotrial Sitzung in Finnland statt. Unsere Teamleader sind dort vor Ort und können dann sicherlich in der nächsten Woche aus erster Hand berichten, was dort nun zu diesem Thema und Weiterem besprochen wurde.
Warum coil over Dämpfer erlaubt sind und normale air shocks verboten sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Das wird aber auch noch einmal am Wochenende geklärt.

Ich bin auch sehr gespannt, was da auf uns zukommt, gehe aber davon aus, dass das bereits vorhandene Regelwerk so ohne (große) Änderungen umgesetzt wird...

Gruß
Marlon
... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Proto-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

www.xtreme-4x4.de


Team Xtreme bei Facebook