Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDGV Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. Mai 2012, 21:58

Eisenberg 2012

Bin ich der erste???? :rolleyes:
Falls jemand ein Nummernschild mit GP-.... -.....findet,bitte kurze Mail an lucky-lindi@freenet.de !!! Habe wohl mein Anhängernummernschild eventuell auf dem Gelände verloren :wacko:
Oky, Vielen Dank an den Veranstalter und den ganzen Helfern.Wie immer gute Preise, gutes Essen und Trinken, Gutes Streckenpersonal :thumbsup: , über die Sektionen kann ich mich nur über Original äußern,ich wäre sie auf keinen fall ohne Bügel / Käfig gefahren :!: ..... muss das sein? Das es nur mit Kaltverformung oder Abbruch geht? (z.B. Sektion 3 / nach Tor 3kein ausweichen über Stange möglich ) ;( . Aber vielleicht liegt es ja an mir. :whistling: .Diskussion Ende :!: :!: :!: :!:

XJoachim

unregistriert

2

Dienstag, 29. Mai 2012, 09:20

Ich kann dir nur zustimmen und zwar in allen Punkten. Bis auf den Sektionsbau war es mal wieder eine Top Veranstaltung. Aber ich frage mich wirklich wer die Sektionen abgenommen hat ?( Ich war zum Teil froh dass mein YJ Probleme mit dem Öldruck hatte und ich nicht mehr gefahren bin als ich die Sektionen teilweise gesehen habe.

Ich habe es schon in Eisenberg einigen gesagt und ich sage es hier wieder:
Schräg fahren hat nix mit schwierig zu tun sondern nur mit "fällt er oder nicht", wir sind hier nicht bei der Formula Offroad, das hier ist Trial!!!!
Die Sektion 7 (PM/P) war nicht möglich regelgerecht zu beenden, man hat (mit den grösseren Autos) keine Chance gehabt nach durchfahren von Tor 5 die Sektion ohne Abbruch zu beenden.
Sektionen teilweise so eng gesteckt dass es keinen Spass gemacht hat sie mit einem grösseren Auto zu befahren

Ansonsten top, schade dass ich die 11 und 12 nicht fahren konnte, die waren (bis auf Tor 1 in der 12) einer DGM würdig, der Rest ....... :thumbdown:

3

Dienstag, 29. Mai 2012, 16:27

Huhu,

ich fand das Wochenende und die komplette Veranstaltung sehr gut gelungen. Das Essen war lecker und die Preise top.
Die strecken fand ich wirklich sehr knifflig! Da muss ich dem Joachim recht geben, Schräglagen, die kaum zu schaffen sind, wenn man nicht die Stange mitnimmt, haben nichts mit Spaß zu tun, wenn man sein Auto dabei umschmeißt. Auch recht Materialverschleißend war die ganze Veranstaltung! (-unsere arme Stoßstange ;( )

ABER es hat wirklich viel Laune bereitet und das Wetter war ja mal wieder super, wie immer ;) :thumbup:
Auch ein großes dankeschön an den Eismann, der jedes Jahr für eine kleine Abkühlung sorgt :thumbsup:

Ich muss sagen, ich fand den DJ am Sonntagabend nicht sooo der Hammer, auf Liederwünsche ist er kaum eingegangen und mir haben die ganzen Partylieder gefehlt, die sonst an jedem Lauf abgespielt werden, ;( aber die Party an sich war mal wieder spitze :D

Ich wünsche euch eine schöne Erholung und sehen uns beim 2. Lauf.... :!: :?: :!:

4

Dienstag, 29. Mai 2012, 18:59

hey hey

ich finde die veranstaltung is super gelungen war echt top komm ich nächstes jahr 100%ig wieder.
die sektionen waren sehr anspruchsvoll aber machbar das einzige was ich dazu noch sagen würde is evtl dann die möglichkeit offen lassen bei schwierigern toren in der sektion indem man die torstange umfährt und das tor mit einen wie soll ich jetz sagen geringern risko fahren zu können ansonsten war alles top.

freu mich schon auf den nächsten lauf bis demnächst 8)

Beni

Vorstand Sonderaufgaben

Beiträge: 259

Wohnort: Bad Rappenau / Asbach

Beruf: Schrauber

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Mai 2012, 22:15

Peter nicht nur die ging es so von Norbert und Karl habe ich ähnliches gehört meine Meinung kennst du ja!

Ich habe mir öfters eine Torstange ziehen lasen , wer es da probiert und umfallt ist selber schuld ich hatte dazu keine Lust!

An der 7 standen wir mit Joachim an der Sektion und habe diskutiert wie das gehen soll da muss ich ihm zustimmen!

Wen die Original weiter so hart gesteckt wird denke ich wird es in dieser Klasse sicher bald weniger Starter geben.
Das traurige ist daran das im Vorfeld schon viel gesagt wurde das wir es so nicht wollen.

Ach ja Samstag Abend fand ich klasse,!"
Suche alles von Zündapp, Teile, Prospekte, Rasenmäher.usw und
alte Motorräder bis Bj 1980
www,msc-asbach.com

6

Mittwoch, 30. Mai 2012, 21:52

... hannes ist der geilste...


... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Proto-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

www.xtreme-4x4.de


Team Xtreme bei Facebook

7

Donnerstag, 31. Mai 2012, 12:11

Hallo Leute,

ich muss mich jetzt auch mal melden. Ich habe bei Sektionsbau nur wenig mitgeholfen, kann aber eines sagen: es wurde immer versucht bei kniffligen, anspruchsvollen abschnitten (steilhänge ausgenommen, da geht es halt net) einen notausgang offen zu halten. Jeder Veranstalter steckt in der misslichen Lage Topfahrer, die auch an der Euro teilnehmen möchten und Neueinsteiger unter einen Hut zu bringen. Aber mal Hand aufs Herz, wenn ich mich einen Abschnitt nicht zu fahren traue, warum gebe ich das nicht zu ????? ich hab das früher oft gemacht und auch heute noch ab und zu. wo liegt das problem?? wenn ich einen Abschnitt oder eine Sektion für nicht fahrbar halte dann winke ich ab, aber wenn mind1, 2 oder mehr fahrer das bewältigen ist es fahrbar!! mit den Jahren traut man sich mehr und kann auch mehr. bei den "Echten" Profis zuschauen und teilnehmen hilft da ungemein. man muss da langsam reinwachsen und nicht erwarten das man gleich alles fahren kann wie ein "alter Hase"!! aber man muss auch verstehen, das viele Fahrer anspruch fordern.

soooooooooo jetzt hab ich mich wieder bei einigen unbeliebt gemacht. egal weil ich steht da so dazwischen..............zu leicht is langweilig und bringt nix, zu schwer ist auch schwer einzugestehen :-) trotzdem muss es manchmal sein.

............oh nochwas, falls einer kommt wegen materialschlacht.....einige autos halten verdammt gut, wenn sie richtig abgestimmt sind, und dass in O eine Stoßstange leidet, sorry das wissen wir, aber qwenn es nur die stoßstange ist dann seid ihr gut dabei :-)

Liebe Grüße

Bettina

8

Donnerstag, 31. Mai 2012, 13:37

hi leute,

mir hat es spaß gemacht! wobei ich glaube, dass speziell in meiner klasse die sektionen leichter waren, als im vorjahr... auch die modified sektion kann für meinen geschmack etwas schwieriger sein... wie wär es wenn ihr die mal am hang unterhalb des fahrerlagers steckt (proto-hang) das wär für alle mal was anderes!



was ich so gehört habe, waren die meisten standard fahrer sehr zufrieden, bis auf den "pflichtabbruch" in der sektion vom dominik keuper. (9 oder 10)

das war für standard zuviel des guten!



bei den jungs aus der original, gab es wohl ein paar mehr denen es zu hart gesteckt war. bei einigen toren würde ich das bestätigen, wobei ich hier nur wenig selbst gesehen habe.

was ich immer super finde ist, die sektion 12 vor so vielen zuschauern zu fahren!!!! wenn da fast 500 leute stehen und dir aplaudieren... das ist schon echt geil!!! da beneide ich euch in eisenberg wirklich drum!!!



ich komm nächstes jahr sehr gerne wieder!!!



gruß

marlon
... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Proto-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

www.xtreme-4x4.de


Team Xtreme bei Facebook

David Nieweg

Fortgeschrittener

Beiträge: 175

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. Mai 2012, 14:52

Tach zusammen!
Ich hatte sportlich- und resultat-technisch eigentlich ein echt besch.. Wochenende, da mein Neuer noch nicht so wollte, wie ich das gerne hätte. Entsprechend bin ich von den ersten 5 angefahren Sektionen nur eine bis zum E-Schild gefahren. Da ich mir die Sektionen jedoch vorher angesehen habe, muss ich sagen, dass auch diese, relativ problemlos hätten befahren werden können. Außerdem zeigt das Ergebnis von dem Sieger der M, dass auch das Tor 3 bei Dominik für M möglich war (nur nicht mit meinem Auto ;) )!
Zur Kritik hinsichtlich der Schräglagen muss ich sagen, dass ich erstens gerne schräg fahre und ich zweitens finde, dass es einfach dazugehört. Ansonsten fahren wir nur noch Berge hoch und runter oder eng um die Ecken. Bei den Auf- und Abfahrten kommt es meiner Meinung nach hauptsächlich auf das Material (Leistung und Fahrwerk) an, und wenn wir nur noch eng um die Ecken fahren, dann kann so eine Veranstaltung auch auf einem Parkplatz stattfinden. Ich persönlich fand die Sektion 11 z.B. recht öde. 2x bergab, 2x bergauf, wobei man sich hier vielleicht noch streiten kann, ob die Länge des zweiten Hanges unbedingt sein muss, denn man sieht, was bei einem Fahrfehler passiert. Da können die Veranstalter froh sein, dass den betroffenen Personen nichts/ nicht mehr passiert ist, denn sonst wäre das Geschrei wohl groß gewesen!
Alles in Allem eine gute Veranstaltung! Ich wünsche allen viel Spaß in Ossa. Wir sehen uns erst bei der Euro ( in S X( ), dann hoffentlich mit einem entsprechend laufendem Sj!

Sportlicher Gruß
David

10

Donnerstag, 31. Mai 2012, 21:18

Man, muss wohl unterscheiden, ob man sich nicht traut, oder ob es auf das Material geht, hier geht es eindeutig aufs Material.
( Meine Meinung, und ich spreche hier nur von Original )aber diese Diskussionen führen zu nichts.Daher hier Ende. Ich fand die Veranstaltung super :thumbsup: , meine Sektionen nicht. Punkt ende :!:

David Nieweg

Fortgeschrittener

Beiträge: 175

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 31. Mai 2012, 21:35

Ich hätte mir an mancher Stelle sicher auch eine Ausweichmöglichkeit gewünscht(und es waren deutlich mehr möglich, als eingebaut wurden)! Aber letzten Endes betreiben wir Trial-Sport, da kann es schonmal Beulen, Dellen und gebrochene Wellen geben. Solange es bei Blechschäden bleibt, ist es doch noch halbwegs ok. So sehe ich das, ich habe beispielsweise am Wochenende vorne rechts das Gelenk und vorne links Welle und Gelenk gekillt! Wäre nicht unbedingt nötig gewesen, aber ich hätte ja auch vorher aufhören können. Und wenn man in solchen Situationen ein Problem damit hat sein Auto zu quälen oder kalt zu verformen, muss man eben vorher aufhören! Ich finde nur mittlerweile, dass hier immer hinterher rumgejammert wird, dass es doch zu schwer war. Die Frage stellt sich nur, ob es für die Fahrzeuge oder die Fahrer zu schwer war???? Weil die Autos von den Gewinner bleiben meist heil und die Fahrer beklagen sich auch nicht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »David Nieweg« (31. Mai 2012, 21:51)


12

Donnerstag, 31. Mai 2012, 23:26

Hallole,



ich habe mit den zuständigen Leute vor und nach dem Lauf gesprochen, deshalb
beteilige ich mich auch nicht an den Diskussionen hier im Forum.





Nur eins will ich noch mal in Erinnerung bringen, vergesst
den WILD nicht, sein Umfaller war in einem so genanten Original Tor, ich stand
daneben als es passiert ist, so viel zum Thema.





Mehr werde ich mich dazu hier nicht Äußern.





Gruß


Karl

XJoachim

unregistriert

13

Freitag, 1. Juni 2012, 09:25

Ich möchte hier mal noch eins klar stellen, ich habe nichts an der Schwierigkeit der PM Sektionen zu bemängeln, da könnte man noch eine "Schippe drauf legen" wie Marlon auch schon schrieb für die P. Es geht darum dass man etwas grösseren Autos, so wie Christian und ich sie fahren, keinen "Platz zum Überleben" gibt. Die Sektionen waren so eng dass es stellenweise nur ärgerlich war.

In Eisenberg gibt es doch wahrlich viel Platz wie man in der 11 und 12 sehen konnte. Warum muss man die anderen Sektionen so eng stecken dass es fast unmöglich ist mit einem grösseren Fahrzeug diese zu befahren? Nein, ich spreche nicht von zu schwer!!!!!!

Ich hoffe in Ossa machen sie es besser aber ich habe da wenig Hoffnung. Die meisten die die Sektionen stecken fahren halt mit Suzukis ...........

Vielleicht lernen aber mal diejenigen dazu die die Sektionen vor dem Lauf abnehmen :whistling:

David Nieweg

Fortgeschrittener

Beiträge: 175

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Juni 2012, 10:46

Auch ich habe daneben gestanden, als sich der S-Suzuki im Originaltor langsam auf die linke Seite gelegt hat. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass das auf Grund eines Fahrfehlers passiert ist. Und selbst dabei wäre nichts passiert, hätte der Fahrer nicht seinen Unterarm unter sein Auto gelegt!

15

Freitag, 1. Juni 2012, 12:03

Hallo Joachim wenn ich Trial fahren will und dies in der PM Klasse nehme ich mir das Reglement,baue mein Auto nach den technischen Bestimmungen,achte aber darauf daß mein Fahrzeug den Anforderungen gerecht wird.Beim Trial fahren steht Wendigkeit im Vordergrund.Es kommt bestimmt niemand auf die Idee mit nem Low Rider auf die Rundstrecke zu gehn weil er so schön tief ist.

Zum schräg fahren nur soviel,wenn ein fahrbares Tor in Schräglage gesteckt wird und dies von fast allen gemeistert wird hat dies für mich wohl mit Geschicklichkeit (Trialfahren) zu tun.
fix it or leave it


Harald
too old to rock`n`roll too young to die

16

Freitag, 1. Juni 2012, 13:00

Hallo Leute,

ich hatte diesmal keinen Dienst und war mit der Kamera im Gelände. Zum ersten Mal seit vielen Jahren konnte ich mal wieder Live das Fahren sehen.

Ja, jeder fährt so gut er kann, ja die Klassen sollten unterschiedlich schwer sein, ja jeder sollte sein Auto so bauen, dass es optimal ist - also alle LJs bauen, die passen überall durch!

Nur - die Fahrer sagen, was sie gut fanden und was nicht; was in Klasse Original schon seit langem Diskussionen auslöst ohne Veränderungen und daher immer vehementer diskutiert wird.

Nur Schrägfahren allein möchte ich auch nicht als Entscheidung Deutscher Meister zu werden, haben - aber es gibt ja auch mehrere Läufe im Jahr mit unterschiedlichen Schwerpunkten...

Der VDGV Vorstand wird das Thema Original und Sektionsbau noch mal auf die Agenda nehmen und eine Sitzung dazu machen.

Wenige persönliche Dinge dazu:
wenn ich mich nicht traue, kann ich auch abbrechen - will zwar keiner, aber käme einer Trennung von sehr ehrgeizigen und mutigen Fahrern und nicht ganz so wagemutigen entgegen. Hab ich auch schon mal gemacht; es ist nur das erste Mal schwer, aber schön ist es nicht.
Hier wäre das, was wir in den Reglementskommissionen diskutiert hatten - mehr Achtung beim Sektionsbau auf Ausweichrouten - hilfreich (nur sehen muss der Fahrer die dann auch, wenn sie da sind).

Wenn wir wieder andere Autos als LJ, SJ etc. in die DGM haben wollen, werden wir uns auch für diese Autos was einfallen lassen müssen (und nicht nur ein Pflicht-Rückwärts).

Wir bauen aus Helferknappheit nur noch 12 Sektionen in die wir alle Klassen reinpferchen. Da wird es immer schwieriger für jede Klasse eine eigene Trasse zu bauen, doch sollten die Sektionen schon Unterschiede in den Klassen haben, und nicht nur eine Handvoll im gesamten Gelände, sondern in mehreren Sektionen.

Schrägfahren hat für mich nur bedingt mit Geschicklichkeits zu tun, Hindernisse überwinden steht auch in unseren Statuten.
Was mir immer mehr fehlt - auch wenn ich schon lange nicht mehr gefahren bin - sind Verschränkungspassagen.
Unser Reglement gibt sicher mehr her als nur die "Such das Törchen" Sektionen und Rangieren, dass der Lenkeinschlag und die Größe vom Auto den Platz entscheidet.
Wir bauen wieder ein Paulchen auf, obwohl ich gerne einen kurzen Cherokee gebaut hätte, doch leider engt der Sektionsbau der DGM die Chancen dermaßen ein, dass es wieder einen SJ gibt.
!!!Das ist keine Kritik an den Sektionsbau vom Pfingslauf speziell, sondern meine Wünsche, wie ich s gern hätte!!!

Zum Abschluss noch eine Bemerkung: wir wollten Namen raushalten, da wir nicht wissen, wer das liest und wie es verwendet werden kann - Unfälle haben immer eine Ursache, die nie im Sektionsbau (allein) liegt. Zu schnell gerät man in Not Schuld oder Unschuld erklären zu müssen!

Offroad Opa Harald

fürchtenix

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Beruf: lenkradverdreher

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. Juni 2012, 18:45

hallo trialer

4410 hat genau das geschrieben,was diesen sport so interesant macht.

jeder trialer,der in eine sektion einfährt,sollte vorher geschaut haben,ob er sie auch zu ende fahren kann.oder aufhören wenns eng wird ;)

das soll jetzt kein freibrief für sektionsbauer sein :!:


:) bodo

18

Freitag, 1. Juni 2012, 19:37

Da kann ich Bodo nur rechtgeben

ihr wollt alle Deutsche Meister Schaft fahren und nach jedem Lauf das gleiche. Aber wenn ihr dann mal die Punkte der ersten 3 anschaut kann es nicht so schwer sein. Manchmal ist nicht das Auto schuldig sondern der hinter dem Steuer

Gruß Peter

19

Freitag, 1. Juni 2012, 23:45

hi

nur kurz zur Klasse Original. Hier haben die grossen Autos keine Chance?

Norbert fährt nen kleinen G 8o und wurde zweiter.

gruß zuttl

XJoachim

unregistriert

20

Samstag, 2. Juni 2012, 10:17

Hallo Joachim wenn ich Trial fahren will und dies in der PM Klasse nehme ich mir das Reglement,baue mein Auto nach den technischen Bestimmungen,achte aber darauf daß mein Fahrzeug den Anforderungen gerecht wird.Beim Trial fahren steht Wendigkeit im Vordergrund.Es kommt bestimmt niemand auf die Idee mit nem Low Rider auf die Rundstrecke zu gehn weil er so schön tief ist.

Ach, so ist das? Und warum meckerst du dann über Steine? :D :thumbdown:

Wenn ihr in Zukunft eine reine Suzuki-Meisterschaft fahren wollt dann nur weiter so. Und dann auf der Euro jammern weil die Sektionen so schwer sind und die Autos alle kaputt gehen :whistling:

Wendigkeit ist eine Sache, aber Schwierigkeit gehört auch dazu. Den Sektionsbau rein auf Wendigkeit und einer Maximalbreite von 1,90 m aufzubauen ist Trial-gerecht?

Ihr werdet in Drackenstein erleben dass es auch anders geht. Man kann schwer stecken ohne Fahrzeuge von vorn herein zu benachteiligen und am regulären beendigen der Sektion zu behindern. Und wehe ich höre von jemand aus PM es wäre zu schwer.